Tarife Stahl Aktuelles
09/03/2017

Ein Angebot wie das Wetter: Zum Heulen

  • Warnstreiks in Düsseldorf und Finnentrop / Fotos: Ulrike Reinker 1-8, IG Metall Olpe 9-10

Rund 500 Stahlbeschäftigte beteiligten sich am 9. März 2017 an den drei Arbeitsniederlegungen in Düsseldorf, Schalksmühle und Finnentrop. 

Vor den warnstreikenden Kolleginnen und Kollegen sagte der Betriebsratsvorsitzende von Thyssenkrupp Steel Europe (TKSE) in Finnentrop, Uwe Schulz: „Ich fordere die Arbeitgeber auf, endlich ein verhandlungsfähiges Angebot zu machen!“ Der Olper IG Metall-Bevollmächtigte Andre Arenz verwies aufs Wetter: "Heute weint der Himmel - und auch das Angebot der Arbeitgeber ist zum Heulen." 

Die hatten am 6. März in der zweiten Tarifverhandlung eine Tariferhöhung um 1,3 Prozent angeboten. Die IG Metall fordert für die 72.000 Beschäftigten der nordwestdeutschen Stahlindustrie 4,5 Prozent mehr Lohn, Gehalt und Ausbildungsvergütung. 

In Schalksmühle gingen alle Beschäftigten von Outokumpu Nirosta Precision vors Tor. "Die ganze Schicht war draußen, die Wut über das mickrige Angebot ist groß", berichtete Torsten Kasubke von der IG Metall Märkischer Kreis. 

Bei Vallourec in Düsseldorf-Reisholz hatte die IG Metall zu einer Informationsveranstaltung aufgerufen. 300 Beschäftigte legten für zwei Stunden die Arbeit nieder.  

Am Freitag, 10. März, gehen die Warnstreiks weiter. In Salzgitter sind aufgerufen, die Arbeit niederzulegen: die Beschäftigten von Salzgitter Flachstahl, der Verkehrsbetriebe Peine-Salzgitter, von Salzgitter Mannesmann Großrohre, von der Ilsenburger Grobblech GmbH, von Salzgitter Mannesmann Forschung , Salzgitter Business Service, der Gesellschaft für Informationssysteme (Gesis) und der Salzgitter AG Holding sowie die in diesen Betrieben eingesetzten Leiharbeiterinnen und Leiharbeiter. Gerechnet mit zudem mit der Unterstützung durch Beschäftigte von Salzgitter Europlatinen, Salzgitter Bauelemente und der Deutschen Erz- und Metall-Union (DEUMU).

Ab 8 Uhr versammeln sich die Beschäftigten vor Tor 1 der Salzgitter AG in Salzgitter-Watenstedt und ziehen um 8:30 Uhr vor die Hauptverwaltung des Unternehmens. Dort beginnt um 9 Uhr die Kundgebung. Hauptredner ist Thorsten Gröger, der neue IG Metall-Bezirksleiter für Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. 

Warngestreikt wird auch in Hagen bei den Deutschen Edelstahlwerken; im siegerländischen Kreuztal bei Thyssenkrupp Steel Europe, Werk Eichen und Ferndorf.