Leiharbeit
22/09/2009

IG Metall schließt Tarifverträge mit Verleihfirmen

Mit drei Haustarifverträgen ist die IG Metall ihrem Ziel "Gleiche Arbeit - Gleiches Geld" ein Stück näher gekommen. Mit der Mara Personalservice in Bielefeld, der Artos Personal-Service GmbH in Marsberg und der WS Personalservice in Wetter/Ruhr wurden im September 2009 Haustarifverträge geschlossen.

Bei Mara liegt das niedrigste Entgelt bei 8 Euro pro Stunde, in der obersten Entgeltgruppe liegt es zwischen 90 und 100 Prozent des Entleihbetriebs. Bei Artos bekommen Helfer/innen ebenfalls 8 Euro pro Stunde, ein Meister verdient dort 15,80 Euro. Bei der WS Personalservice werden mindestens 8,50 Euro pro Stunde gezahlt.

Alle drei Firmen wollen im Rahmen ihrer Möglichkeiten bei den Entleihern Stundensätze vereinbaren, die dem Grundsatz "Gleiche Arbeit - Gleiches Geld" entsprechen. Die drei Firmen bekennen sich in den unterzeichneten Tarifverträgen zusätzlich zur betrieblichen Mitbestimmung. Sofern die Beschäftigten dort einen Betriebsrat einrichten wollen, werden die Firmen sie dabei unterstützen. Die IG Metall ist berechtigt, Informationsmaterial auszulegen und Sprechstunden für die Leiharbeiterinnen und Leiharbeiter anzubieten.

"Diese Beispiele zeigen, dass sich Leiharbeit durchaus fair gestalten lässt", so das Fazit von Christian Iwanowski und Robert Fuß, die im IG Metall Bezirk Nordrhein-Westfalen für Leiharbeit zuständig sind.

Tags Leiharbeit