Leiharbeit
16/02/2011

Aktionstag 24. Februar für "Gleiche Arbeit - Gleiches Geld"

Faire und sichere Arbeitsverhältnisse statt Leiharbeit, Werkverträge und befristete Einstellungen fordert die IG Metall am Aktionstag 24. Februar. Vor vielen Betrieben finden Kundgebungen statt. In Essen spricht IG Metall-Vize Detlef Wetzel, in Gelsenkirchen und Ennepetal treten die IG Metall-Vorstandsmitglieder Regina Görner und Helga Schwitzer auf.

IG Metall-Bezirksleiter Oliver Burkhard kritisiert laut Pressemitteilung, dass es trotz bester Konjunkturaussichten kaum Festanstellungen gibt. "Viele Arbeitgeber wollen Arbeitnehmer zweiter Klasse haben: Beschäftigte in Leiharbeit und Werkverträgen, auf jeden Fall am liebsten billig."

In Berlin debattiert am 24. Februar der Bundestag über die Reform des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG). Die IG Metall fordert alle Abgeordneten auf, das europäische Recht zu achten und mit allen Ausnahmen vom Grundsatz "Gleiche Arbeit - Gleiches Geld" Schluss zu machen. Das AÜG verstößt gegen die EU-Richtlinie zur Leiharbeit.

Tags Leiharbeit