Aktuelles Betriebe Stahl
13/02/2019

"Hört auf mit dem Spiel auf Zeit"

  • Warnstreiks in Duisburg, Hagen und Witten / Fotos: Thomas Range (1-8), Bernd Röttergs ((9-14) und Ulrike Reinker (15-22)

4110 Stahlbeschäftigte in Duisburg, Hagen und Witten folgten dem Warnstreikaufruf der IG Metall und legten kurzfristig die Arbeit nieder.

In Duisburg legten 3300 Beschäftigte von Thyssen-Krupp Steel Europe sowie der Kokerei Schwelgern fürzwei Stunden die Arbeit nieder. Vor diesen Warnstreikenden sagte Knut Giesler, IG Metall Bezirksleiter NRW und Verhandlungsführer: „Hier in Duisburg schlägt das Herz aus Stahl. Hier wissen die Menschen, was es heißt zu kämpfen. Das ist heute ein deutliches Zeichen an die Arbeitgeber: Hört auf mit dem Zeitspiel in dieser Tarifrunde. Bewegt euch beim Geld und bewegt euch bei der Frage nach mehr freien Tagen. Sonst war das hier nicht die letzte Arbeitskampfaktion in dieser Runde.“

In Hagen nahmen an einer Kundgebung 260 Beschäftigte der Deutsche Edelstahlwerke Specialty Steel teil. In Witten demonstrierten 550 Beschäftigte der Deutsche Edelstahlwerke für ihre Forderungen in der diesjährigen Tarifrunde der Stahlindustrie. 

Tags Betriebe Stahl