Aktuelles Jugend
21/06/2017

Protest gegen Kahlschlag bei Siemens

  • Protest gegen Kahlschlag bei Siemens - 12 Fotos Thomas Range

Rund 500 Auszubildende und Dual-Studierende der Siemens AG protestierten heute, 20. Juni 2017 in Duisburg gegen die drastischen Einschnitte, die das Siemens Management bei der Ausbildung plant. 

Sie wendeten sich gegen die Absichten der Geschäftsführung die Anzahl der Auszubildenden und Dualstudierenden weiter herabzufahren, was mit einem Abbau von Ausbildern und Trainingszentren einherginge.

Die jungen Beschäftigten brachten bewusst heute in Duisburg, vor den Verhandlungsräumen des Siemens Management ihren Unmut über die nicht nachvollziehbaren Pläne zum Ausdruck. Auf großes Unverständnis stößt bei den jungen Metallern vor allem, dass die Siemens AG die duale Ausbildung als großen Vorteil verkauft, auf der anderen Seite jedoch massive Einschnitte plant. Der Siemensstandort Duisburg ist der größte Metallbetrieb im Stadtgebiet und steht für eine hochwertige und moderne Ausbildung in der gesamten Region. Die ursprünglichen Überlegungen sahen vor, dass der Siemensstandort Duisburg, der Vorreiter bei dem Thema Digitalisierung ist, auch bei der Ausbildung eine Sonderstellung einnehmen sollte. So war beispielsweise geplant, dass das virtuelle Schweißen in der Ausbildung eingeführt werden sollte.

Für die Belegschaft ist der Kahlschlag den das Siemensmanagement vornehmen will, in keinerlei Hinsicht hinnehmbar. Die Metaller sind bereit, wenn nötig mit weiteren Aktionen den Druck auf Management zu erhöhen. 

Tags Jugend