IG Metall NRW

Stahl- und Eisenindustrie

Die IG Metall Nordrhein-Westfalen führt die Flächentarifverhandlungen für die Stahl- und Eisenindustrie in Nordrhein-Westfalen, Bremen und Niedersachsen. Die Tarifverträge in der Eisen- und Stahlindustrie gelten für rund 72.000 Beschäftigte.

Stark im Web

Youtube

4 Prozent mehr Geld in zwei Stufen

Die IG Metall und der Stahlarbeitgeberverband haben in der Nacht zum Freitag, 17. März, ein Verhandlungsergebnis erzielt.

Tarifnachrichten Stahl Nr. 5 Tarifrunde 2017

Broschüre herunterladen

Download Teaser

13 000 Stahlarbeiter auf der Straße

Nach acht Tagen Warnstreik startet die IG Metall heute, am 16. März, in die dritte Stahltarifverhandlung. 

Dieses Element setzt Cookies ein. Um es anzuzeigen, stimmen Sie bitte im Hinweisbalken dem Einsatz von Cookies zu.

Deutlich besseres Angebot gefordert

IG Metall-Bezirksleiter Knut Giesler hat auf der Warnstreikkundgebung bei Thyssenkrupp in Bochum ein "deutlich besseres Angebot" gefordert.

Vor weiterer Eskalation gewarnt

900 Beschäftigte der Stahlindustrie in Düsseldorf, Remscheid und Witten haben heute, am 14. März, für mehrere Stunden die Arbeit niedergelegt. 

Undankbare Arbeitgeber

In der nordwestdeutschen Stahlindustrie hat die zweite Warnstreikwoche begonnen. Die DEW in Siegen machten den Anfang. 

Dieses Element setzt Cookies ein. Um es anzuzeigen, stimmen Sie bitte im Hinweisbalken dem Einsatz von Cookies zu.

7000 Beschäftigte schlagen Krach

7000 Beschäftigte der Eisen- und Stahlindustrie in Nordwestdeutschland legten in der ersten Warnstreikwoche die Arbeit nieder.  

Dieses Element setzt Cookies ein. Um es anzuzeigen, stimmen Sie bitte im Hinweisbalken dem Einsatz von Cookies zu.

Ein Angebot wie das Wetter: Zum Heulen

Rund 500 Stahlbeschäftigte beteiligten sich am 9. März 2017 an den drei Arbeitsniederlegungen in Düsseldorf, Schalksmühle und Finnentrop. 

Die Warnstreiks gehen weiter

In Duisburg-Süd haben heute 500 Beschäftigte von Thyssenkrupp Steel Europe und von Wisco Tailored Blanks gegen das 1,3 Prozent-Angebot ddemonstriert.

Pfeifkonzert vor Tor 1 in Duisburg-Nord

Die IG Metall will bis 16. März mit den Belegschaften "auf der Straße diskutieren, was sie vom 1,3-Prozent-Angebot der Arbeitgeber halten".

Nur 1,3 % mehr Lohn angeboten

Die Metaller verlassen nach zehn Minuten die zweite Stahltarifverhandlung am 6. März in Essen. Das Arbeitgeberangebot sei "indiskutabel".

Dieses Element setzt Cookies ein. Um es anzuzeigen, stimmen Sie bitte im Hinweisbalken dem Einsatz von Cookies zu.

Tarifnachrichten Stahl Nr. 4 Tarifrunde 2017

Broschüre herunterladen

Download Teaser

Stahl: Warnstreiks ab 7. März?

Falls die Stahlarbeitgeber in der zweiten Tarifverhandlung am 6. März „kein verhandlungsfähiges Angebot“ machen, beginnen am 7. März Warnstreiks.

Tarifnachrichten Stahl Nr. 3 Tarifrunde 2017

Broschüre herunterladen

Download Teaser

Chefs treten kräftig auf die Lohnbremse

Geld ist da, sagen die Arbeitgeber. Abgeben wollen sie nichts. Beginn der ersten Tarifverhandlung für die Stahlbeschäftigten in Nordwestdeutschland.

Dieses Element setzt Cookies ein. Um es anzuzeigen, stimmen Sie bitte im Hinweisbalken dem Einsatz von Cookies zu.

4,5 Prozent mehr Geld gefordert

Einstimmig hat die IG Metall-Tarifkommission heute ihre Forderungen für die Stahltarifrunde 2017 beschlossen. 

Tarifnachrichten Stahl Nr. 2 Tarifrunde 2017

Broschüre herunterladen

Download Teaser

Tarifnachrichten Stahl Nr. 1 Tarifrunde 2017

Broschüre herunterladen

Download Teaser

Dieses Element setzt Cookies ein. Um es anzuzeigen, stimmen Sie bitte im Hinweisbalken dem Einsatz von Cookies zu.

Aktionswoche "Stahl ist Zukunft"

Von Eisenhüttenstadt über Salzgitter und Duisburg bis Völklingen – in ihrem 10-Minuten-Video lässt die Filmemacherin Carola Dietrich (https://www.soci...

"Hört auf mit dem Spiel auf Zeit"

4110 Stahlbeschäftigte in Duisburg, Hagen und Witten folgten dem Warnstreikaufruf der IG Metall und legten kurzfristig die Arbeit nieder.

Zum Artikel

Warnstreiks reißen nicht ab

In Bremen, Siegen und Gelsenkirchen haben heute 1730 Stahlbeschäftigte für mehrere Stunden die Arbeit niedergelegt. 

Zum Artikel

Warnstreiks gehen in die zweite Woche

Die Warnstreiks in der Stahlindustrie Nordwest gehen weiter. Vorige Woche demonstrierten 7150 Beschäftigte aus 39 Betrieben für ihre Forderungen.

Zum Artikel

Stahlarbeiter im Kampfmodus

Beim bisher größten Warnstreik in der Stahlindustrie legten in Salzgitter 3000 Beschäftigte für drei Stunden die Arbeit nieder.

Zum Artikel

1300 Stahlarbeiter im Ausstand

In Duisburg und Remscheid legten 1300 Beschäftigte aus vier Betrieben der Stahlindustrie vorübergehend die Arbeit nieder.

Zum Artikel

Den Chefs die gelbe Karten gezeigt

In Kreuztal, in Bochum und in Duisburg: 1400 Stahlarbeiter aus neun Betrieben legten am zweiten Warnstreiktag für zwei Stunden die Arbeit nieder.

Zum Artikel

Stahlarbeiter starten Warnstreiks

In Dortmund haben heute 350 Beschäftigte von Thyssen-Krupp Steel die Arbeit niedergelegt – aus Protest gegen die Verzögerungstaktik der Arbeitgeber.

Zum Artikel

Stahlarbeiter starten Warnstreiks

Die IG Metall-Tarifkommission für die nordwestdeutsche Stahlindustrie ruft die Beschäftigten zu Warnstreiks auf. Sie beginnen Montag, 4. Februar.

Zum Artikel

6 Prozent mehr Geld und Möglichkeiten für mehr freie Tage

IG Metall NRW begründet Forderung zum Auftakt der Stahltarifrunde

Zum Artikel

Stahlbeschäftigte fordern 6 Prozent

und eine zusätzliche tarifliche Urlaubsvergütung, die auch in freien Tagen genommen werden kann

Zum Artikel