ZEIT FÜR DAS WAS WICHTIG IST

 

Die Gesellschaft braucht uns

Viele Menschen fragen, warum die Selbstbestimmung der Zeit in unseren letzten Tarifverträgen eine so große Rolle spielt. Die Antwort ist eigentlich ganz einfach: Weil das Thema den Arbeitnehmern/innen in Nordrhein-Westfalen so enorm wichtig ist – oft sogar wichtiger als Geld. Natürlich gilt weiterhin, dass gute Arbeit auch gut entlohnt werden soll. Aber viele große gesellschaftliche Herausforderungen sind mit Geld allein nicht zu bewältigen, sondern erfordern Menschen mit persönlichem Einsatz: Das gilt für das ehrenamtliche Engagement in Vereinen genauso wie für die Pflege von Angehörigen und die Erziehung der eigenen Kinder.

 
Und wir brauchen Zeit für die Gesellschaft

Aus diesem Grund setzen wir uns so sehr dafür ein, dass das Thema selbstbestimmte Zeit einen größeren Stellenwert innerhalb der Tarifverträge einnimmt. Wir haben erkannt: Viele wichtige gesellschaftliche Aufgaben bleiben ohne Zeit und Engagement auf der Strecke. Und wer kann das wirklich wollen? Deshalb möchten wir uns mehr Zeit für die wichtigen Dinge des Lebens nehmen. Denn davon profitieren am Ende alle.


Mehr Zeit für Ehrenamt

Überall in Nordrhein-Westfalen fehlen Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren - in den vielen Vereinen, den freiwilligen Feuerwehren oder in der Betreuung von Senioren und Kranken. Das Resultat: unseren Kindern fehlen die Trainer, den Feuerwehren die dringend benötigten Rettungskräfte und Alten und Kranken die sozialen Kontakte. Ein Zustand, den wir nicht akzeptieren wollen.

> Wir brauchen mehr flexible Zeit für’ s Ehrenamt, damit wir endlich wieder da anpacken können, wo wir gebraucht werden.

Mehr Zeit für Pflege

Die stationäre Pflege in Nordrhein-Westfalen ist überlastet. Zu wenige Pfleger kümmern sich um zu viele pflegebedürftige Menschen. Deshalb herrschen - trotz des erheblichen Einsatzes des pflegenden Personals - teils prekäre Zustände in den Heimen. Und: Viele von uns wünschen sich, ihren Angehörigen so lange wie möglich ein schönes Leben im eigenen zu Hause zu ermöglichen.

> Wir brauchen mehr flexible Zeit für die Pflege, damit wir unseren Angehörigen auch im Alter ein würdiges und glückliches Leben schenken können.

Mehr Zeit für Familie

Familien in Ballungsgebieten benötigen heute zwei Gehälter, um über die Runden zu kommen. Denn die Belastungen werden jedes Jahr größer – Mieten, Kitagebühren und Lebenshaltungskosten steigen. Für unsere Kinder heißt das, weniger Zeit mit Mama und Papa. Dadurch werden sie mit ihren Problemen häufiger allein gelassen – und das kann niemand wollen.

> Wir brauchen mehr flexible Zeit für unsere Familien, damit wir uns ausreichend um unsere Kinder kümmern können. Denn die sind unsere Zukunft.



Mehr flexible Zeit für gesellschaftliche Verantwortung

"Wir wollen mehr selbstbestimmte Arbeitszeit. Meine Arbeitszeit muss auch zu meinem Leben passen – nicht nur umgekehrt. Und wenn es um bessere Betreuung von Kindern und Pflegebedürftigen geht, dürfen sich die Arbeitgeber nicht vor ihrer gesellschaftlichen Verantwortung drücken."

Knut Giesler, IG Metall-Bezirksleiter


Presseschau

  • Handelsblatt

    "Erfolg für die IG Metall – 260.000 Beschäftigte wollen weniger arbeiten" 

  • Süddeutsche Zeitung

    „Fast alle Firmen machen mit“

  • Frankfurter Allgemeine Zeitung

    "Metaller begeistern sich für mehr freie Zeit."

  • Spiegel online

    „Mehr Geld? 260.000 Arbeitnehmer wollen lieber kürzer arbeiten“


Zeit für Schichtarbeit - Weil Schicht schlaucht

Eine gute Konjunktur bedeutet natürlich auch viele Aufträge – und das wiederum mehr Schichtarbeit in den Betrieben. Klar, freuen wir uns alle über die gemeinsamen wirtschaftlichen Erfolge. Aber wir sind auch der Meinung, dass unsere Gesundheit und die unserer Kollegen an erster Stelle stehen müssen.

Denn klar ist: Schichtarbeit hat negative Auswirkungen auf die Gesundheit und das Sozialleben. Und genau hier hilft zusätzliche Zeit. Zeit zur physischen Regeneration und für die Pflege unserer sozialen Kontakte. Das ist der Schlüssel um auch im Schichtbetrieb weiterhin beste Leistungen zu bringen. 

  • Immer mehr Menschen arbeiten im Schichtdiensten und am Wochenende
  • Insgesamt sind es heute schon 17,4 Prozent aller Arbeitnehmer
  • Experten sehen das mit großer Sorge, weil die Schichtarbeit Gesundheit und Sozialleben belastet

> Mehr freie Zeit verbessert das Leben von Schichtarbeitern