Politik
09/07/2011

"Werdet alle zu Botschaftern dieser Idee"

Mit einem Fußballturnier hat die IG Metall Duisburg-Dinslaken heute auf dem Fußballplatz von Hamborn 07 ihre Beteiligung an der bundesweiten Initiative "Respekt - Kein Platz für Rassismus" bekannt gemacht. Der IG Metall-Bevollmächtigte Jürgen Dzudzek rief alle Kicker auf, "Botschafter dieser Idee" zu werden.

An dem 10. Kleinfeld-Turnier - das Spielfeld war 40 Meter lang und 25 Meter breit - beteiligten sich 25 Mannschaften von Thyssen-Krupp Steel Europe (TKSE). Arbeitsdirektor Dieter Kroll, Schirmherr des Turniers, sagte vor Spielbeginn, das Unternehmen sei gegen jede Art von Rassismus. "Wir begreifen Vielfalt als Bereicherung, nicht als Bedrohung." Das Ruhrgebiet sei schon immer ein Schmelztiegel der Nationen gewesen, und darauf sei man stolz. "Rassismus, Diskriminierung und Intoleranz haben auf unserem Werksgelände nichts verloren."

Nach dem Anpfiff des Spiels montieren fünf Männer mit Akku-Schrauber ein Schild mit der Aufschrift "Respekt" an der Außenmauer der Umkleidekabinen von Hamborn 07: Jürgen Dzudzek und Dieter Kroll, der Vorsitzende der Sportfreunde Hamborn 07, Ernst Schneider, der Gesamtbetriebsratsvorsitzende von TKSE, Willi Segerath, sowie Ali Güzel, Betriebsrat und Organisator des Turniers.

Am frühen Abend waren alle Spiele, die jeweils zwölf Minuten dauerten, abgepfiffen. Der Wanderpokal ging an die Mannschaft von Logistic + Systems (ehemals Eisenbahn + Häfen); sie setzte sich im Finale mit 3 zu 1 Toren gegen die Kicker von Forschung und Entwicklung durch.

Tags Politik