Metall & Elektro
25/11/2014

5,5 Prozent mehr Geld, Altersteilzeit und Bildungsteilzeit

Die Entgelte und Ausbildungsvergütungen sollen im Januar um 5,5 Prozent steigen; außerdem soll die Altersteilzeit verbessert und eine Bildungsteilzeit eingeführt werden. Das hat die IG Metall-Tarifkommission für die Metall- und Elektroindustrie NRW heute in Sprockhövel einstimmig beschlossen. Sie folgt damit der Empfehlung des IG Metall-Vorstands, der eine Forderung von "bis zu 5,5 Prozent" vorgeschlagen hatte. Endgültig beschließt der Vorstand die Tarifforderungen am Donnerstag, 27. November.

Die Entgeltforderung sei "fair, bezahlbar und zukunftsorientiert“, sagte IG Metall-Bezirksleiter NRW, Knut Giesler. Dem Präsidenten des Arbeitgeberverbandes Metall NRW, Arndt Kirchhoff, warf Giesler vor, die betriebliche Wirklichkeit nicht zu kennen. Kirchhoff hatte die Forderung nach 5,5 Prozent höheren Einkommen als "realitätsfern" kritisiert. Das wies Giesler zurück: "Die wirtschaftlichen Kennzahlen belegen, dass die Metall- und Elektroindustrie in Nordrhein-Westfalen im dritten Quartal im Vergleich zum ersten Halbjahr aufgeholt hat. Das betrifft sowohl den Umsatz, als auch die Produktion und die Arbeitsproduktivität.“

Die erste Tarifverhandlung für die 700.000 Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie in NRW findet am 15. Januar 2015 in Siegen statt.

Tags Metall & Elektro