Betriebe
12/12/2012

Opelaner feiern 50 Jahre Automobilbau

Trotz aller Schließungspläne: Die Opel-Beschäftigten in Bochum feiern am Samstag, 15. Dezember, den 50. Geburtstag ihres Standorts. Der Betriebsrat lädt alle Interessierten ein, von 11:30 und 18 Uhr ins Werk 1 am Opelring 1 zu kommen. Die IG Metall NRW ruft auf, teilzunehmen. Bezirksleiter Knut Giesler: "Gerade jetzt brauchen die Kollegen in Bochum ein Zeichen der Solidarität."

Lange haben die Organisatoren überlegt, die Geburtstagsfeier abzusagen, sich dann aber entschlossen: Jetzt erst recht! Obwohl die Unternehmensspitze am Montag dieser Woche bekannt gegeben hat, die Autoproduktion in vier Jahren, Ende 2016, einzustellen, soll am Wochenende gefeiert werden. Man wolle mit allen Beschäftigten und ihren Familien sowie den Freunden der Marke Opel "unseren Geburtstag gebührend feiern", schreibt der Betriebsratsvorsitzende Rainer Einenkel in seiner Einladung.

Grund dazu gibt es. Die Opelaner können auf eine erfolgreiche Geschichte zurückblicken. Vor 150 Jahren, 1862, hat im Stammwerk Rüsselsheim die Firmengeschichte begonnen, und 1962 begann ein wichtiger Teil dieser Geschichte in Bochum - mit der Produktion des Kadett A. Mit Modellen wie Opel Ascona, Manta und dem legendären Opel GT wurde "der gute Ruf von Qualitätsprodukten aus dem Ruhrgebiet begründet", erklärt Betriebsratschef Einenkel.

Kadett, Zafira, Zafira Family und Zafira Tourer erhielten Europas wichtigsten Autopreis, das Goldene Lenkrad von Auto-Bild.

Erwartet werden am Samstag mehrere tausend Gäste. Vor Tor 1 am Opelring in Bochum stehen Parkplätze bereit. Außerdem können die Parkplätze der Ruhr-Universität genutzt werden; von dort pendeln Busse kostenlos auf das Werksgelände. Auf dem Programm stehen Werksführungen, der Auftritt von Bands wie Crazy Bones, eine Ausstellung von Oldtimern und die Präsentation von Design-Studien, Testfahrten mit vielen Modellen sowie ein Weihnachtsmarkt (im Presswerk).

Tags Betriebe