Betriebe
09/01/2014

Atos tritt als erstes Unternehmen dem neuen Tarifwerk bei

Der Arbeitgeberverband Metall NRW, die IG Metall NRW und Atos Deutschland haben sich auf den ersten bundesweit geltenden Flächentarifvertrag für die IT-Dienstleistungsbranche verständigt.

Das teilten die Vertragspartner heute in Düsseldorf mit. Der international tätige IT-Dienstleister Atos beschäftigt in Essen und München 8500 Menschen.

Der Rahmentarifvertrag IT-Dienstleistungen (RTV IT) ist ein Tarifangebot auch für andere Betriebe der IT-Branche. Denn er bietet zahlreiche betriebliche Differenzierungsmöglichkeiten. So können Unternehmen und Beschäftigte für Vollzeit-Mitarbeiter eine Arbeitszeit-Bandbreite von 35 bis 40 Wochenstunden nutzen.

Atos wird künftig grundsätzlich die Tariferhöhungen für die Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie übernehmen. Für die zehn tariflichen Entgeltgruppen sind marktgerechte Entgeltbandbreiten vereinbart worden. Diese bieten den Beschäftigten sowohl Mindestabsicherungen im Rahmen der jeweiligen Eingruppierungsmerkmale als auch Entwicklungschancen, die in der Spitze bis zu 150 Prozent des Tarifentgelts ermöglichen. Weitere Differenzierungsmöglichkeiten wie leistungsbezogene oder vom Erfolg des Unternehmens abhängige Vergütungsbestandteile wurden ebenfalls verabredet.

Tags Betriebe