Aktuelles Betriebe IG Metall
10/04/2016

Fußballturnier mit Flüchtlingen

Ein Zeichen setzen für Toleranz und Menschlichkeit - das war das Ziel des Fußballturniers der IG Metall Hamm-Lippstadt.

In Zusammenarbeit mit der Arbeiterwohlfahrt (AWO), der Initiative für Jugendhilfe, Bildung & Arbeit (INI) und betreuenden Bürgern aus der Region Erwitte mobilisierte die IG Metall Hamm-Lippstadt Geflüchtete, die mit Beschäftigten aus mehreren Betrieben gestern ein Hallenfußballturnier bestritten. 12 Mannschaften traten gegeneinander an. 

Der Spaß am Sport und der Respekt, den jeder seinem Gegner entgegenbrachte, führte dazu, dass sich Spieler und Zuschauer von Anfang an für die technischen Finessen der Fußballer und das Zusammenspiel der Teams begeisterten. Kontakte wurden geknüpft und Vorurteile aus dem Weg geräumt. "Genau das wollten wir erreichen", sagt IG Metal-Jugendsekretär Kevin Veith.

Am Ende des Tages waren die Spieler erschöpft und zufrieden. Nach einem spannendem Turnier und noch spannenderen Finalspielen standen die Sieger fest. Den ersten Platz belegte Hella aus Lippstadt mit ihrer 1. Mannschaft. Den zweiten Platz belegte ihre 2. Mannschaft. Dritter Sieger war Thyssen-Krupp Rothe Erde aus Lippstadt. 

Tags Betriebe IG Metall