Aktuelles Jugend
13/05/2019

"Europa ist nichts für Feiglinge"

  • Europa zuliebe: Olper IG Metall-Jugend auf Kneipentour / 3 Fotos: IG Metall

Die IG Metall-Jugend Olpe zeigt klare Kante gegen rechtspopulistische Hetze. Und wirbt in Gaststätten für die Teilnahme an der Europawahl.

„Wir haben mit einer kleinen Gruppe junger Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter  auf dem Weg von Olpe über Sondern bis Attendorn neun Lokale besucht“, berichtet die Gewerkschaftssekretärin Klaudia Tichy. Unterwegs und in den Lokalen verteilte die Truppe Postkarten zur Europawahl und Bierdeckel verteilt. Die Karten mit der Aufschrift „Europa ist nichts für Feiglinge“ erinnerten an die Europawahl am 26. Mai, auf den Bierdeckeln der Initiative „Respekt! Kein Platz für Rassismus“ stand „Kein Pils für Spalter“.

„Es ist das erste Mal, dass ich eine solche Aktion begleite und bin begeistert von der Motivation aller Beteiligten“, sagte Yvonne Frederici, Betriebsrätin der Attendorner Firma HMT (Heldener Metalltechnik). 

Birol Doganlar, Jugendvertreter von Thyssen-Krupp Steel in Finnentrop, hat nur Positives erlebt: „Es war großartig, wie positiv und offen wir in den Gaststätten empfangen wurden, das macht zuversichtlich!“ Sein Kollege Lukas Marburger erklärte: „Es ist wichtig, Zeichen zu setzen, Schweigen wird oft mit Zustimmung verwechselt.“ 

Von vielen Passanten sei man „herzlich begrüßt“ worden und habe offen diskutieren können. Marburger: „Wir haben gemerkt: Der Kreis Olpe ist bunt!“

„Unsere Aktion soll zur Wahl am 26. Mai ermutigen“, sagte Alexander Pieper, Jugendvertreter der Stanzerei Grosshaus in Lennestadt. Für Jugendsekretärin Tichy ist der Rechtsruck in Europa beängstigend: „Wenn ich so manche Aussage auf den Wahlplakaten sehe, wird mir schlecht. Da machen wir nicht mit und zeigen klare Kante gegen Rechts!“ 

Die IG Metall-Jugend hat die bundesweit die Initiative #klareKante gestartet. Sie stellt sich damit gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit, setzt sich für ein freies, vielfältiges und offenes Europa ein. 

Notwendig seien gemeinsame Sozialstandards in Europa, mehr Investitionen und eine einheitliche Steuerpolitik. Die IG Metall-Jugend fordert „europaweite Mindeststandards für die Ausbildung und Praktika sowie eine bessere Finanzierung der Programme zur Bekämpfung von Jugendarbeitslosigkeit“ Die Mitbestimmung und Beteiligung von Jugendlichen in der betrieblichen Interessenvertretung sollte ausgebaut werden. 

Initiative Klare Kante

Tags Jugend