Betriebe
17/11/2008

"Eine reine Vorsorgemaßnahme"

Die Betriebsratsvorsitzenden von Opel halten eine Staatsbürgschaft zugunsten des Unternehmens für notwendig.

Dabei handle es sich "um eine reine Vorsorgemaßnahme" - falls General Motors die milliardenschweren Forderungen von Opel nicht erfüllt. IG Metall Bezirksleiter Oliver Burkhard unterstützt diese Position. Volker Strehl von der IG Metall Bochum berichtet: "Die Leute haben Angst um ihren Arbeitsplatz und erwarten, dass die Bürgschaft zustande kommt, damit der Laden weiterläuft."

Tags Betriebe