Betriebe
21/10/2010

Bronze an Betriebsrat der Ibena Textilwerke Bocholt

Der Betriebsrat der Ibena Textilwerke in Bocholt hat den Deutschen Betriebsräte-Preis 2010 in Bronze erhalten. NRW-Arbeitsminister Guntram Schneider überreichte die Auszeichung gestern in Bonn dem Vorsitzenden des Betriebsratsrat, Gerd Jansen. Den Preis vergibt die Zeitschrift Arbeitsrecht im Betrieb des Bund-Verlags, Schirmherrin ist Arbeitsministerin von der Leyen.

Mit diesem Preis, der zum zweiten Mal vergeben wurde, zeichnet die Jury das Engagement und die erfolgreiche Arbeit von Betriebsräten aus, die sich nachhaltig für Beschäftigungssicherung eingesetzt haben. Zu den Juroren zählen DGB-Bundesvorstandsmitglied Dietmar Hexel und IG Metall-Justiziar Thomas Klebe.

Der Ibena-Betriebsrat erhielt die Bronze-Medaille, weil er mit einer beispielhaften Betriebsvereinbarung einerseits die Leiharbeit begrenzt und andererseits den Leiharbeitnehmern neue Perspektiven eröffnet hat. In einer langen Auseinandersetzung mit der Geschäftsleitung setzte er durch, dass Leihkräfte nur zur Erledigung von Auftragsspitzen angeheuert werden; zudem muss ihnen nach sechs Monaten eine Festanstellung angeboten werden.

Ein weiterer Preisträger aus dem Organisationsbereich der IG Metall NRW ist der Betriebsrat von Happich Fahrzeug- und Industrieteile, Wuppertal. An ihn ging der Sonderpreis in der Kategorie Krisenbewältigung. Er habe sich "nicht kirre machen lassen" von den Personalabbau-Plänen des Arbeitgebers, sagte der Laudator und Justiziar der IG BCE, Günter Schölzel, sondern es geschafft, "mehr als einhundert Arbeitsplätze zu retten". Zu den 15 Nominierten zählte auch der Betriebsrat der Heinrich Wagner Sinto Maschinenfabrik in Bad Laasphe bei Siegen; er hatte mit seinem Projekt "Nachbarschaftshilfe bei Arbeitnehmerüberlassung" am Wettbewerb teilgenommen. Insgesamt waren bundesweit 90 Projekte eingereicht worden.

Mit Blick auf die Bewältigung der Wirtschafskrise nannte Landesarbeitsminister Guntram Schneider in seiner Festrede die Betriebsräte "die heimlichen Helden dieser Tage". Sie hätten "nicht herumgeredet, sondern gehandelt". Er wünsche sich, dass der Betriebsräte-Preis Tradition werde. DGB-Vorstand Dietmar Hexel nannte die Betriebsräte "die Eliten der Interessenvertretung"; sie machten "richtig gute Arbeit". Zur Preisverleihung selbst merkte er an: "Auf die Idee hätten wir als DGB auch kommen können." 

Tags Betriebe