Betriebe
18/10/2011

Beschäftigte sollen auf viel Geld verzichten

Die Beschäftigten der Autozulieferfirma Martinrea Honsel im sauerländischen Meschede blicken in eine ungewisse Zukunft. Der IG Metall Arnsberg liegt ein Antrag des Unternehmens auf Abweichung vom Tarifvertrag vor. Danach sollen die Beschäftigten fünf unbezahlte Überstunden pro Woche leisten sowie auf das Urlaubs- und Weihnachtsgeld verzichten. Warum, verschweigt die Firma.

"Was plant Martinrea Honsel", fragte der "Siegerlandkurier". Die Antwort des Unternehmens: "Kein Kommentar." Dabei summieren sich die Verzichtsleistungen, die Martinrea Honsel von seinen Mitarbeitern verlangt, auf 13.000 Euro im Jahr (bei einem Monatseinkommen von 3000 Euro), rechnete der Arnsberger IG Metall-Bevollmächtigte Wolfgang Werth vor. "So wird das nicht Realität", sagte er der Zeitung.

Die IG Metall hat ein Beratungsunternehmen beauftragt, die wirtschaftliche Situation der Firma zu begutachten. Mit einem Ergebnis rechnet Werth "in ein paar Wochen". Ob es zu einer Tarifabweichung kommt und wenn ja zu welcher, entscheiden die IG Metall-Mitglieder im Betrieb.

Tags Betriebe