Betriebe
01/03/2011

"Kündigungen gemeinsam verhindern"

Der Betriebsrat von Opel Bochum und die IG Metall NRW wollen betriebsbedingte Kündigungen auch in Zukunft verhindern. Nachdem General Motors den Druck auf die deutschen Werke wieder verstärkt hat, schlagen sie ein bundesweites Treffen betrieblicher und gewerkschaftlicher Arbeitnehmervertreter in Bochum vor.

Das Treffen könne beispielsweise in Bochum stattfinden, schreiben der Betriebsratsratsvorsitzende Rainer Einenkel und der nordrhein-westfälische IG Metall-Bezirksleiter Oliver Burkhard. "Als klares Zeichen, dass wir betriebsbedingte Kündigungen gemeinsam verhindern wollen."

Es soll doch Kündigungen geben

General Motors hat 2010 in Europa hohe Verluste eingefahren. Der Opel-Mutterkonzern verlangt deshalb jetzt weitere Kostenreduzierungen. Weder für Bochum noch für Eisenach soll es eine langfristige Standortgarantie geben. Im Gegenteil. In Bochum sollen bis Ende dieses Jahres zusätzlich 1200 Arbeitsplätze gestrichen werden, in Kaiserslautern 300. Notfalls auch über betriebsbedingte Kündigungen, heißt es. Das aber widerspreche den Zusagen an die Belegschaften, betonen Betriebsrat und IG Metall.

Tags Betriebe