Betriebe
11/10/2013

IG Metall: Erklärung unzureichend

Der finnische Stahlkonzern Outokumpu will nach eigenen Angaben nicht gegen die Anfang 2012 geschlossenen Tarifverträge verstoßen. Die IG Metall NRW hatte das Unternehmen zu dieser Unterlassungserklärung aufgefordert, nachdem Outokumpu mitgeteilt hatte, das Stahlwerk schon 2014 schließen zu wollen. Das wäre ein Verstoß gegen den Tarifvertrag.

Gespräche mit Outokumpu lehnt die IG Metall jedoch zum jetzigen Zeitpunkt ab. Bezirksleiter Knut Giesler sagte heute in Düsseldorf: "Ohne eine völlige Transparenz kann es nicht zu einer Diskussion mit der IG Metall um eine angeblich veränderte Situation kommen." Zuvor müsse es eine eigenständige Überprüfung der wirtschaftlichen Gegebenheiten geben. "So lange das nicht erledigt ist", sagte Giesler, "gibt es keine Grundlage für Gespräche."

Tags Betriebe