Betriebe
08/05/2014

Größte Beschäftigtenbefragung der IG Metall

IG Metall-Mitglieder diskutierten heute in Düsseldorf die Befragungsergebnisse, um Schlussfolgerungen für betriebliche, tarifliche und gesellschaftspolitische Perspektiven aufzuzeigen.

Mehr als eine halbe Million Beschäftigte aus rund 8.400 Betrieben hatten sich im vergangenen Jahr deutschlandweit an der Befragung der IG Metall zum Thema Arbeitswelt beteiligt; an der größten Befragung unter Beschäftigten in der Bundesrepublik Deutschland überhaupt. In NRW waren 80.000 Beschäftigte beteiligt.

Von besonderer Bedeutung für die Beschäftigten waren hierbei folgende Themen:

  • ·    Qualifizierung
  • ·    Alternsgerechtes Arbeiten
  • ·    Arbeitszeit
  • alternsgerechte Arbeitsplätze

Die IG Metall Nordrhein-Westfalen nimmt die Ergebnisse der Befragung zum Anlass, mit ihren Mitgliedern im Vorfeld der anstehenden Tarifrunde in der Metall- und Elektroindustrie zu diskutieren.

Beteiligung ist Selbstverständnis der IG Metall

Knut Giesler, Bezirksleiter der IG Metall Nordrhein-Westfalen: „Die Ergebnisse der Beschäftigtenbefragung zeigen, in welche Richtung die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ihre Arbeit selbst gestalten wollen. Sichere Arbeit und ausreichendes Einkommen, beides hat für sie oberste Priorität. Dazu erwarten sie ganz besonders die Ausweitung von Weiterbildungsangeboten in den Betrieben, ein Ende von Schein-Werkverträgen sowie Arbeitsbedingungen, die gesundes Arbeiten bis zur Rente erlauben.“

Tags Betriebe