Aktuelles Betriebe
30/03/2015

Kompetenzen in Krefeld für Fertigung des Rhein-Ruhr-Express nutzen

Die Entscheidung für die Modernisierung des Nahverkehrs in NRW wertet die IG Metall als große Chance, auch für den Industriestandort NRW. Nach der Auftragsvergabe zum Bau der 82 neuen Rhein-Ruhr-Express (RRX) Züge an Siemens, fordert die IG Metall NRW den Konzern auf, sich für Krefeld als Standort zur Fertigung aller Segmente zu entscheiden.

 

 

Knut Giesler, IG Metall Bezirksleiter in Nordrhein-Westfalen: „Diese neuen Züge, die hier bezahlt und eingesetzt werden, sind auch hier zu fertigen. Schließlich verfügt Siemens am Standort Krefeld bereits über die besten Kompetenzen dafür. Züge aus NRW für NRW – das ist unser Anspruch.“

 

Eine bei Siemens anscheinend geplante Aufteilung wesentlicher Fertigungselemente auch auf einen Standort außerhalb von NRW stößt bei der IG Metall NRW und den Betriebsräten auf massive Ablehnung. Bei einer vollständigen Fertigung in Krefeld würde mit der Produktion insgesamt 2.600 Arbeitsplätze langfristig gesichert. Teil-Verlagerungen an andere Standort würden diese Vollauslastung in Krefeld gefährden.

Tags Betriebe