Aktuelles Betriebe
03/02/2016

Alle Benteler-Werke bleiben erhalten

Keines der sechs deutschen Werke des Automobilzulieferers Benteler wird geschlossen. Dafür hat die IG Metall per Tarifvertrag gesorgt.

Die Beschäftigten von Benteler in Paderborn, in Klingenberg bei Paderborn, in Warburg (Kreis Höxter), in Siegen-Weidenau sowie in Eisenach (Thüringen) und Schwandorf (Bayern) können aufatmen: Ihre Standorte sind bis 2019 abgesichert, ihre Arbeitsplätze sogar bis Mitte 2021. Hinzu kommt, dass Benteler sich verpflichtet hat, fast 200 Millionen Euro zu investieren und die Beschäftigten an der Steuerung dieser Investitionen zu beteiligen. Ebenso an der Gestaltung des Projekts "Industrie- und Arbeitswelt 4.0", also der künftigen Arbeitsplätze.

Dafür werde die Tariferhöhungen bis 2020 ein Jahr später gezahlt. Das Urlaubsgeld beträgt bis dahin einheitlich 1500 Euro (Teilzeitbeschäftigte erhalten es anteilig). Für die ersten 15 Überstunden im Onat gibt es keine Zuschläge.

Vor Aufnahme der Tarifverhandlungen hatte die Unternehmensleitung gedroht, bis zu 1600 der 2750 Arbeitsplätze abzubauen. Und drei seiner sechs Automobiltechnik-Werke zu schließen. Damit sei die "tiefe Sorge um den eigenen Arbeitsplatz endlich vom Tisch", sagte der Paderborner IG Metall-Geschäftsführer Carmelo Zanghi.

Pressemitteilung

Tags Betriebe