Leiharbeit
30/10/2012

Neuer Tarifabschluss bei Start-Zeitarbeit

Die 60.000 Leiharbeiter und Leiharbeiterinnen in der Metall- und Elektroindustrie von Nordrhein-Westfalen erhalten ab 1. November einen Branchenzuschlag. Wer bereits sechs Wochen in Betrieben der Branche tätig ist, erhält ab sofort einen Zuschlag von 15 Prozent auf den Grundlohn.

Je nach Entgeltgruppe bringt der Zuschlag zwischen 170 und 568 Euro im Monat. Über weitere Steigerungsstufen gibt es bis zu 50 Prozent Zuschlag ab neun Monaten Einsatzzeit. Zeitgleich werden die Grundlöhne angehoben. In der untersten Entgeltgruppe steigen sie um sieben Prozent.

Mit einem Aktionstag morgen, 31. Oktober, informiert die IG Metall darüber in zahlreichen Betrieben.

Für die 3.000 Leiharbeiter bei, Zeitarbeitsunternehmen Start NRW gilt ab dem 1. November ebenfalls ein neuer Entgelttarifvertrag. Geregelt wird die stufenweise Angleichung an die Entgelthöhen der Stammbeschäftigten in den Einsatzbetrieben. Bei Tätigkeiten, die eine abgeschlossene Berufsausbildung voraussetzen, werden ab dem ersten Einsatztag mindestens 85 Prozent des Vergleichsentgelts gezahlt. Ab dem 16. Monat gelten 100 Prozent. Für ungelernte Tätigkeit gilt ab dem 2. Monat ein Mindestentgelt von 68 Prozent, das in Stufen ebenfalls auf bis zu 100 Prozent erhöht wird. 

Tags Leiharbeit