IG Metall Metall & Elektro
08/05/2013

Gunter Gabriel singt "Hey Boss, ich brauch mehr Geld"

"Hey Boss, ich brauch mehr Geld", sang "Hafen-Cowboy" Gunter Gabriel,70, vor dem Werkstor von Westfalia Automotive in Rheda-Wiedenbrück - und die Beschäftigten hatten ihren Spaß. Gabriels Hit von 1974 ist noch immer aktuell. Und einen Countrysänger von seinem Format bietet die IG Metall selten auf.

122 Betrieben der Metall- und Elektroindustrie in NRW wurden heute bestreikt; bis zu vier Stunden ruhte die Produktion. 15.700 Beschäftigte legten die Arbeit nieder - und protestierten gegen das Tarifangebot der Arbeitgeber von 2,3 Prozent auf 13 Monate bei zwei Nullmonaten (was aufs Jahr bezogen 1,9 Prozent ausmacht, also gerade mal die Preissteigerung ausgleicht).

Auf dem Alten Markt in Plettenberg/Märkischer Kreis kamen Beschäftigte aus zwölf Betrieben zusammen. Die Kundgebung mit Musik, Cola und Würstchen wirkte fast wie ein Familientreffen. Auch in Solingen füllten die Warnstreikenden den Marktplatz (bis ein Regenschauer sie vertrieb). Ebenso in Alpen, nahe Dinslaken. Zur größten Kundgebung des Tages in Hilchenbach-Dahlbruch bei Siegen kamen 2000 Teilnehmende. In Velbert strömten die Metaller und Metallerinnen per Autokorso und zu Fuß zur Kundgebung. In Paderborn gingen die Beschäftigten von Benteler erneut auf die Straße; sie hatten schon in der Nacht vom 30. April auf den 1. Mai - als erste - die Arbeit niedergelegt.

Die Tarifverhandlung für die 700.000 Beschäftigten in NRW wird am 13. Mai in dritten Runde fortgesetzt.

Tags IG Metall Metall & Elektro