Betriebe
25/10/2013

Tarifkommission akzeptiert Verhandlungsergebnis

Die Einkommen beim Mobilfunkanbieter Vodafone sind bis Oktober 2017 sicher - dank eines Tarifvertrags, den die IG Metall mit Vodafone geschlossen hat. Heute haben die Tarifkommission und der Vorstand der IG Metall das Verhandlungsergebnis von Anfang Oktober angenommen.

Zudem unterlässt Vodafone die geplante Ausgliederung von 2500 Beschäftigten in eine nicht tarifgebundene Servicegesellschaft. Und verzichtet auf betriebsbedingte Kündigungen im Geschäftsbereich Customer Operations. Alle Standorte, darunter Ratingen, bleiben erhalten. Alle Tariferhöhungen, die von der IG Metall für die Metall- und Elektroindustrie künftig ausgehandelt werden, gelten auch für Vodafone.

Bestandteil des Tarifvertrags ist ein neues Entgeltsystems im Geschäftsbereich Customer Operations. Die Einkommen der jetzt Beschäftigten haben Bestandsschutz, den Neueingestellten zahlt das Unternehmen künftig für einfache Tätigkeiten im Callcenter ein Entgelt von 22.000 Euro im Jahr bei einer Arbeitswoche von 38,5 Stunden. Nach spätestens zwei Jahren kommen die Beschäftigten in die nächste Entgeltgruppe mit möglichen Steigerungen auf 27.720 Euro.

Tags Betriebe