Jugend
19/11/2009

Jugendvertreter aus Essen ausgezeichnet

Sascha Hartmann (23), Jugend- und Auszubildendenvertreter beim Maschinenbaukonzern Atlas Copco und IG Metall-Mitglied, ist für seinen Einsatz zur Übernahme der Ausgebildeten im Betrieb ausgezeichnet worden. Durch öffentliche Aktionen hat er erreicht, dass trotz gegenteiliger Pläne des Unternehmens Ausgebildete übernommen wurden.

NRW-Arbeitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) überreichte dem jungen Metaller am Montag in Düsseldorf den erstmals vergebenen Preis für Demokratie im Betrieb. Ausgelobt hatte den Preis Arbeit und Leben, die Arbeitsgemeinschaft von DGB und Volkshochschule (VHS) in NRW, aus Anlass ihres 60-jährigen Bestehens.

Die Leiterin der Landeszentrale für politische Bildung, Maria Springenberg-Eich, erklärte in ihrer Laudatio: "Der erste Preisträger hat es geschafft, Menschen zusammenzuführen, politische Aktionen zu entwickeln und Ziele durchzusetzen." In der Begründung der Jury heißt es: "Die Solidarität älterer Kolleginnen und Kollegen wurde organisiert und die Möglichkeiten der neuen Medien genutzt." Sascha Hartmann habe "Mut bewiesen und sich erfolgreich für Demokratie im Betrieb eingesetzt."

Die beiden zweiten Preise gingen an die Mitarbeitervertretung des Christlichen Jugenddorfwerks Dortmund und den Betriebsrat der Unternehmensgruppe Hering Bau.

Tags Jugend